Therapien

Gezielte Therapieansätze aus der Naturheilkunde

Phyto-, Gemmotherapie, Spagyrik, Homöopathie

Diese ganzheitliche und natürliche Therapieform bietet ein breites Spektrum an hervorragenden Heilmitteln – ob Urtinkturen, Presslinge, homöopathische Komplexmittel, Salben, Teemischungen etc. – um die körpereigenen Selbstheilungskräfte und Abwehrmechanismen zu unterstützen. Sie finden gezielte Anwendung bei allen Beschwerdebildern.

Homöopathie
Darm

Darmbehandlungen

Unsere Darmgesundheit hat einen enormen Einfluss auf unser gesamtes körperliches und psychisches Wohlbefinden. Ist der Darm nicht intakt, können Vitalstoffe über die Nahrung nicht mehr richtig aufgenommen werden und es kommt zu zahlreichen Schwächungen des gesamten Organismus. Allergien, wiederkehrende grippale Infekte, Schlaflosigkeit und Depressionen sind bekannte Beispiele für mögliche unangenehme Folgen einer schlechten Verdauung. Oft genügt es nicht, den Darm nur mit Probiotikaeinnahmen zu behandeln. Er benötigt weitere Stoffe, um zu seiner ursprünglichen Funktionalität zurück zu gelangen. Ebenso ist es wichtig, auch die anderen Verdauungsorgane – wie den Magen oder die Leber – sowie sämtliche Faktoren (Stress, Ernährung, Schwermetallbelastungen usw.) miteinzubeziehen, wenn eine ganzheitliche Darmtherapie erzielt werden soll.

Orthomolekulare Medizin

Zahlreiche Erkrankungen gehen mit einem (oft unbemerkten) Nährstoffmangel einher. Hierzu zählen sämtliche Mikronährstoffe, wie Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, zusätzlich aber auch Aminosäuren, essenzielle Fettsäuren und Präbiotika.

Ein Mangel oder Ungleichgewicht lässt sich mittels Labordiagnostik oder dem Body Scan genau bestimmen. Diese gilt es durch hochwertige Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Bei manchen Fällen kommt es vor, dass eine orale Supplementierung nicht ausreicht (beispielsweise bei entzündlichen Darmerkrankungen oder einer gestörten Darmflora) – hier bietet die intravenöse (oder intramuskuläre) Verabreichung von hochdosierten Stoffen eine sehr gute Möglichkeit, die Organe über das Blut direkt und schnell zu erreichen.

Immer mehr Studien zeigen überdies die positiven Auswirkungen durch gezielten Einsatz der orthomolekularen Medizin bei verschiedensten Erkrankungen.

Orangenblüten
Mitochondrientherapie

Mitochondrientherapie

Als Kraftwerke der Zelle vollbringen die Mitochondrien täglich Höchstleistungen. Sie produzieren nicht nur aus Fetten und Kohlenhydraten Energie in Form von ATP (Adenosintriphosphat), sondern sind unter anderem an der Synthese von Zell- und Enzymbestandteilen, Regulation des Kalziumhaushaltes sowie Entsorgung bestimmter Stoffe beteiligt.

Unterschiedliche Faktoren wie Stress, Schlafmangel, schlechte Ernährung, Konsum von Rauschmitteln, Vitalstoffmangel, Schwermetallbelastungen und anderen Toxinen, Übersäuerung, Elektrosmog usw. können zu einer Funktionsstörung und somit Leistungsminderung der Mitochondrien führen. Daraus können wiederum zahlreiche Krankheitsbilder resultieren.

Eine gezielte Mitochondrientherapie setzt sich in unserer Praxis aus folgenden Schwerpunkten zusammen:

  • Orthomolekulare Medizin (Ausgleich von Vitalstoffdefiziten)
  • Phytotherapie und Komplexhomöopathie
  • IHHT Höhentraining
  • Darmbehandlung
  • Entgiftungs- und Entsäuerungskonzepte
  • Ernährungstherapie
  • energetische Heilverfahren

Therapien bei Toxinbelastungen

Täglich nehmen wir zahlreiche Toxine über die Nahrung, das Trinkwasser, die Umwelt, Medikamente usw. in uns auf. Überschreitet dies die Kapazität unserer Entgiftungsorgane – angefangen von der Leber, Nieren, Lymphsystemen bis hin zur Haut – können diese mit der Zeit nicht alle Giftstoffe ausleiten und so kommt es zu Ablagerungen und Belastungen in den Geweben, welche die Entstehung von zahlreichen Erkrankungen begünstigen. Hinzu kommen sämtliche Parasiten, (Darm-) Pilze, Viren und Bakterien, welche den gesamten Organismus beeinträchtigen können und unter anderem an Entzündungen beteiligt sind.

Es gibt unterschiedlichste Maßnahmen, um Toxinbelastungen zu behandeln. Ein individuelles Therapiekonzept ist hier besonders wichtig, da die genaue Schwermetallbestimmung, der Belastungsgrad und die gesundheitliche Konstitution des Patienten unbedingt berücksichtigt werden sollten, um beispielsweise eine Rückvergiftung zu vermeiden.

 

Therapiekonzepte

  • Infusionstherapie
  • Phytotherapie und Komplexhomöopathie zur Stärkung der Entgiftungsorgane
  • Orthomolekulare Medizin
  • IHHT Höhentraining
  • Frequenztherapien (Bioenergetische Medizin)
  • Darmbehandlung
  • vitalstoffreiche und biologische Ernährungstherapie
  • Gesundheitsberatung (zur Minimierung bestimmter Toxine im Alltag)
Ernährung header

Infusionen und Injektionen

Eine intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung von Mikronährstoffen, Aminosäuren, homöopathischen Präparaten etc. hat den Vorteil, dass diese direkt – ohne Umweg über den Darm – ins Blut gelangen und so dem Körper unmittelbar zur Verfügung stehen. Eine Behandlung mit Infusionen oder Injektionen ist besonders bei akuten oder schweren Erkrankungen und bei chronischen Mangelzuständen sinnvoll, da die Heilung noch intensiver beschleunigt werden kann.

Folgende Infusionskonzepte werden angeboten bei:

 

  • hoher Infektanfälligkeit / Immunschwäche
  • Allergien
  • Erschöpfungszuständen / Burnout / Chronisches Fatigue Syndrom / Schlafstörungen / nervösen
  • Unruhezuständen
  • Schwermetallbelastungen
  • Wundheilungsstörungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • zur Leistungssteigerung / Prävention / Regeneration bei Sportlern
  • individuellen Krankheitsbildern

Therapie bei Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Tränende und juckende Augen, Bindehautentzündungen, Niesanfälle, erschwerte Atmung, Kopfschmerzen, Müdigkeit bis hin zu Schlafstörungen – die Symptome einer saisonalen oder ganzjährigen Allergie sind vielfältig und können die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Oftmals erfolgt eine rein symptomorientierte Akuttherapie mit Antihistaminika, wie Loratadin oder Cetirizin, welche nicht selten mit starken Nebenwirkungen einhergehen.

Grundlegend für eine nachhaltige Therapie ist eine breitgefächerte Diagnosesuche, welche die vielfältigen und oft versteckten Ursachen ganzheitlich in den Blick nimmt. Dazu zählt unter anderem, das Darmbefinden, hormonelle Dysbalancen, bestehende Schwermetallbelastungen, Ernährungsfehler, eingeschränkte Organfunktionen und andere chronische Erkrankungen zu diagnostizieren. Diese können dann – selbst bei Kleinkindern –   durch verschiedenste naturheilkundliche Maßnahmen gezielt therapiert werden. Ziel ist es, die Ursache nachhaltig und nebenwirkungsfrei zu beheben, das Immunsystem zu regulieren, und die Überreaktionen des Körpers schonend auszubalancieren.

Betreffen die Allergien unseren Verdauungsapparat, leiden Betroffene unter Bauchkrämpfen und schlechtem Stuhlgang. Doch nicht immer entstehen eindeutige  Symptome, und es entgehen uns häufig Ursachen für Unwohlsein, Schlafstörungen, Migräne, ausbleibendem Kinderwunsch und noch vielen weiteren Beschwerdebildern, wenn wir nicht gezielt daran denken.

Aber auch oft eher unbekanntere Allergien oder Unverträglichkeiten, wie z.B. auf Zahnmaterialien können Auslöser von chronischen Erkrankungen sein und können somit ein wichtiger diagnostischer Faktor für erfolgversprechende Therapien sein.

 

Folgende Therapien werden individuell auf Sie abgestimmt:

  • Phyto- und Gemmotherapie
  • Homöopathie und Spagyrik
  • Orthomolekulare Medizin: u.a. Hochdosis-Vitamin-Aufbau-Infusionen
  • Infusions- und Injektionstherapie
  • Darmbehandlung
  • Toxinbehandlung
  • Bioenergetische Mikrofeinstromanwendungen
  • Sauerstofftherapie
  • Fußreflexzonentherapie
  • Ernährungstherapie
  • Meditation zum Stressabbau, inneren Balance
  • Infogenese-Heilung

Komplementäre Krebstherapie

Eine Krebserkrankung stellt den Betroffenen sowie die Angehörigen vor einschneidende Herausforderungen. Viele stehen vor der schwierigen Entscheidung zwischen einer konventionellen und alternativen Therapie. Ein verantwortungsvoller, sorgfältiger und doch möglichst schonender Umgang setzt für uns eine enge Kooperation mit onkologischen Fachärzten voraus und erstellt elementare Verlaufskontrollen. Komplementäre Behandlungsmethoden eignen sich für eine breite Prävention, als Begleitung zu schulmedizinischen Therapien und schließlich im Sinne einer Revitalisierung und Stabilisierung nach überstandenen Erkrankungen, Operationen etc.  Mit gezielten labordiagnostischen Verfahren können Tumormarker, Mikronährstoffwerte, das Hormonprofil etc. sichtbar gemacht werden, um wichtige Diagnosen zu ermitteln und individuelle Therapiepläne aufzustellen. Eine Unterstützung erfolgt über spezielle Infusionskonzepte, naturheilkundliche Rezepturen, Ernährungstherapie, Sauerstofftherapie (IHHT-Höhentraining) und nicht zuletzt über bewusste Lebensberatungen, die Ihnen sowie Ihren Angehörigen helfen, auch die seelischen Ursachen und Folgebelastungen zu verarbeiten und effektiv zu verändern. Hierfür bilden wir uns ständig weiter, um eine Therapie gemäß der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu gewährleisten.

Unser Behandlungsspektrum umfasst:

  • Infusionstherapie mit speziellen Präparaten
  • Orthomolekulare Medizin
  • Sauerstofftherapie (IHHT-Höhentraining)
  • Immuntherapie
  • Phytotherapie
  • Enzymtherapie
  • Homöopathie
  • Darmtherapie
  • Therapie bei Toxinbelastungen und Übersäuerung
  • Spezielle Ernährungstherapie
  • Energetische Behandlungen und Infogenese-Therapie nach Dr. Bayer
  • Lebensberatungen für Betroffene und Angehörige (auch bei Palliativpatienten)
  • Meditationskurse und Progressive Muskelentspannung
  • Präventionsprogramme

Bioidentische Hormontherapie

Zahlreiche Erkrankungen sind auf ein Ungleichgewicht im männlichen oder weiblichen Hormonhaushalt zurück zu führen. Durch labordiagnostische Verfahren können diese erkannt und ausgeglichen werden. Dabei vermeiden wir aus gesundheitlichen Folgegründen synthetische Hormonbeigaben, sondern es kommen bioidentische Hormone zum Einsatz, welche in ihrer Struktur den körpereigenen Hormonen gleichen und somit auf natürliche Weise Dysbalancen sanft ausgleichen können.

Sind unsere Hormondrüsen durch chronische Belastungen erschöpft, ist unser Körper auf die Zuführung von außen angewiesen.

Diese Therapie wird in unserer Praxis begleitet von weiteren Therapiemethoden (Infogenese, Orthomolekulare Therapie, Phytotherapie etc.) um die Eigenregulation des Körpers zu unterstützen und wiederherzustellen.

Eine bioidentische Hormontherapie ist u.a. sinnvoll bei:

  • Wechseljahresbeschwerden (begleitet u.a. durch Depressionen, Hitzewallungen, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Herzrasen, Hautveränderungen)
  • Prämenstruelles Syndrom (PMS), Zyklusstörungen, Menstruationsbeschwerden, PCOS
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Immunschwäche u. Autoimmunerkrankungen
  • Gewichtszunahme
  • Haarausfall
  • Kinderwunsch, Unfruchtbarkeit und Schwangerschaft (z.B. auch Schwangerschaftsübelkeit bei einem akuten Progesteronmangel)
  • Allergien
  • Sehstörungen
  • Burnout, Schlafstörungen und Depressionen
  • Libidoverlust

Neuraltherapie

Mit der Neuraltherapie ist nicht nur eine wunderbare und beliebte Möglichkeit der Schmerzbehandlung (z.B. Nacken- und Schulterverspannungen) gegeben, sondern sie lässt sich bei sämtlichen Erkrankungen (z.B. des Bewegungsapparates wie rheumatische Beschwerden, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Allergien, Asthma, Entzündungen, Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und anderer innerer Organe, Migräne) einsetzen. Mit einer besonders feinfühligen Abtastung, welche auch die Meridiane und energetische Blockaden berücksichtigt, werden gezielte punktuelle Injektionen mit hauchfeinen Nadeln vorgenommen. Diese enthalten neben Procain (schmerzlindernd und entzündungshemmend), individuelle naturheilkundliche Rezepturen, welche gezielt, körpereigene Selbstheilungsmechanismen und verschiedenste Regelkreise des Körpers stimulieren, und mit ihrer Technik zudem entspannende sowie durchblutungsfördernde Wirkmechanismen haben.  

LipoPower-Kur

Bei der LipoPower-Kur kommen hochdosierte pflanzliche Phosphatidylcholine intravenös (als Infusion) zum Einsatz. Phosphatidylcholin ist ein Hauptbestandteil der biologischen Zellmembranen. Dort sorgt es für einen gut ablaufenden Stoffwechsel und schützt die Zellorganellen.

Haupteinsatzgebiet der LipoPower-Kur sind erhöhte Cholesterinspiegel und Gefäßablagerungen (Arteriosklerose) mit den damit verbundenen Folgeerkrankungen. Die Besonderheiten der LipoPower-Kur und die genauen Zusammenhänge beim Einsatz im Zusammenhang mit arteriosklerotischen Ablagerungen, erklärt Dr. Sprachmann zusammen mit Dr. Schertel sehr gut in seinem Buch „Die Lipopowerkur“.

Weitere Infos Erhalten Sie auch in unserer Praxis.

Wissenschaftliche Studienarbeiten der LipoPower-Kur betreffen:

  • Gefäßablagerungen (Arteriosklerose)
  • erhöhter Cholesterinspiegel
  • erhöhtes Schlaganfallrisiko
  • Herzkrankheiten
  • Diabetes Mellitus I und II
  • Rheuma
  • Magen- Darmerkrankungen
  • Ebenso ist die LipoPower-Kur ein Bestandteil unseres Abnehmprogrammes.

Frequenztherapie – Mikrofeinstromanwendungen

Die Frequenztherapien besitzen vielfältige Einsatzmöglichkeiten und können je nach Krankheitsbild begleitend und stützend für Ihren Körper eingesetzt werden.

Unser Schwerpunkt liegt hier bei der gezielten Bekämpfung von Erregern wie Parasiten, Pilzen, Viren und Bakterien sowie bei der frequenzbasierten Behandlung von verschiedensten Krankheitsbildern. Durch individuell abgestimmte Frequenzen sollen Organfunktionen aktiviert, Heil- und Immunprozesse stimuliert und Störungen und Dysbalancen im Körper sanft ausgeglichen werden.

Gerne beraten wir Sie hier auch per Telefon oder direkt in unserer Praxis!

Hinweis: Wir nehmen Sie als aufgeklärte Patienten ernst und gehen davon aus, dass Ihnen bekannt ist, dass Heilpraktiker überwiegend Behandlungsmethoden aus der Komplementär- oder Alternativmedizin verwenden, für deren Wirksamkeit es keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse gibt.

Dennoch sind wir aus rechtlichen Gründen gezwungen, Sie darauf hinzuweisen, dass keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die therapeutische Wirksamkeit der angebotenen Behandlung bzw. Behandlungsmethoden vorliegen.