Genesen und trotzdem nicht gesund? Wir bieten ganzheitliche Therapiekonzepte bei Corona-Langzeitfolgen an

 

 

Viele Patienten suchen derzeit unsere Praxis mit unterschiedlichsten Spätfolgen einer Coronainfektion auf, da diese selbst nach Wochen oder sogar Monaten anhalten können. Meist klagen Betroffene über eine chronische Fatique, d.h. über eine geradezu lähmende Erschöpfung, Müdigkeit und stark verminderte Belastungsfähigkeit, in Kombination mit Schmerzzuständen, wie zum Beispiel Muskel- und Gelenkschmerzen. Selbst kleinste körperliche Anstrengungen können Luftnot und Herz-Kreislauf-Probleme verursachen, an Sport oder dem gewohnten Alltag ist nicht mehr zu denken. Für viele Betroffene hat sich durch Long Covid ihr gesamtes Leben verändert: Dinge, die vorher selbstverständlich waren, sind seither kaum mehr möglich. Dass sich das zusätzlich in der Psyche in Depressionen und Angstzuständen niederschlagen kann, leuchtet ein. Aber auch andere neurologische Störungen, wie Gedächtnisprobleme, verminderte Konzentration, Schlafstörungen und Schwindelanfälle sowie Lähmungen sind neben Geruchs- und Geschmacksstörungen keine Seltenheit, und verschwinden oft nicht mehr von selbst. Die Symptome können noch weitaus vielfältiger sein und erfordern immer wieder eine gezielte und höchst differenzierte Ursachendiagnostik.

 

Dazu gehört auch, alle Vorerkrankungen und geschwächten Organe, wie den Darm (immerhin sitzt im Darm der größte Teil unseres Immunsystems!), Hormondrüsen etc. miteinzubeziehen und ganzheitlich zu therapieren. Denn wer bereits an einer oder sogar mehreren Vorerkrankungen leidet, reagiert mit einem erhöhten Infektionsrisiko meist anfälliger auf Erreger, und kann somit auch schwerere und langanhaltendere Spätfolgen aufweisen. Daher ist Prävention von enormer Bedeutung! Long Covid zeigt uns mehr als je zuvor, wie wichtig es ist, auf eine gesunde Balance von Körper, Geist und Seele zu achten und sein Immunsystem aktiv zu stärken. Jede Vorbelastung im Körper kann nämlich die körpereigene Immunabwehr nachhaltig und dauerhaft schwächen, weshalb es nicht nur Long Covid Symptome zu therapieren gilt, sondern die tieferen – für viele ratlose Betroffene leider oft verborgenen – Störungen.

 

Mitochondrientherapie bei Long Covid

Um diese zu finden, empfiehlt es sich, auch die Mitochondrienfunktion auf potenzielle Störungen zu untersuchen. In der Regel sind nämlich Symptome wie Erschöpfung, Müdigkeit und Leistungsschwäche eine Folge von geschädigten Mitochondrien. Als Energiekraftwerke, welche ATP für sämtliche Prozesse im Körper bereitstellen, sind gesunde und leistungsstarke Mitochondrien die Basis für ein vitales Lebensgefühl und Power im Alltag. Doch genau diese sind es, die häufig als Folgebelastung einer Covid 19 Infektion betroffen sind.

Die Mitochondrienmedizin ist natürlich nicht nur bei Long Covid von besonderem Interesse, sondern genauso bei sämtlichen Erschöpfungssyndromen, bis hin zu Burnout. Die Mitochondrienfunktion lässt sich mittels gezielter Labormessungen überprüfen und ermöglicht so eine passende Therapie. Lässt sich eine Störung nachweisen, gilt es, die Ursachen hierfür herauszufinden. Denn oftmals haben subtile Beeinträchtigungen auch schon vor einer Coronainfektion bestanden, beispielsweise durch nicht frühzeitig erkannte Giftbelastungen (Schwermetalle etc.).

 

Spezielle Immunsystemkuren – auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten

Eine präzise Ursachendiagnostik ermöglicht es dann, eine individuelle naturheilkundliche Therapie anzuwenden, welche eine Immunsystemkur, in Kombination mit Mitochondrienmedizin, Mikronährstofftherapie, Hormonregulation, Ausleitung und Darmkur beinhalten kann. In unserer Praxis arbeiten wir schwerpunktmäßig mit hochdosierten Infusionskuren, welche für unsere Patienten in speziellen Laboren hergestellt werden. Diese weisen eine optimale Bioverfügbarkeit von Mikronährstoffen auf und werden direkt ins Blut aufgenommen, um ihre Wirkung zu entfalten. In ihrer vielfältigen Zusammensetzung aus Hochdosis-Vitaminen, Aminosäuren, pflanzlichen und homöopathischen Inhaltsstoffen werden sie als Allrounder für Nerven, Immunsystem, Entgiftung etc. eingesetzt. Begleitet wird diese durch sinnvolle naturheilkundliche Mittel. Sobald sich eine Stärkung zeigt, kann dann im zweiten Schritt eine Therapie mit dem ursprünglich für Hochleistungssportler und Bergsteiger zur sportlichen Leistungssteigerung entwickelten IHHT-Sauerstoffgerät erfolgen. Hier wird über eine Atemmaske entspannt im Liegen im Wechsel Unter- und Übersauerstoff verabreicht, was neben einigen Begleiteffekten zum Ziel hat, Müdigkeit und Erschöpfung entgegenzuwirken. Aber auch Schmerztherapien und Entspannungsverfahren, wie Meditation und Lebensgespräche sind sinnvoll, um Beschwerden zu lindern und werden in unserer Praxis angewandt.

Ziel sollte es also nicht nur sein, Long Covid Symptome auszuheilen, sondern gleichzeitig sein gesamtes gesundheitliches Befinden bewusst neu zu gestalten und Faktoren, die zu mehr Vitalität, Lebensfreude und Schwung führen, motiviert anzupacken.

Sprechen Sie uns an – gerne helfen wir Ihnen weiter!